Unsere Lagen

Naturnaher Weinbau

Boden und Klima

In wohl kaum einer anderen Region dieser Erde sind so viele verschiedene Bodenarten auf kleinstem Raum zu finden. Ausdrucksstarke Böden wie lehmige Tone, sandige Lehme und Kalksteinbraunerde aus tertiären Kalksteinverwitterungen, überwiegen. Der darunterliegende Verwitterungsschutt und die tiefreichenden Schichten von Schwemmland begünstigen gut entwässerte und gewärmte Böden.

Das Klima wird dominiert von warmen, abwechslungsreichen Sommern und kalten Wintern und die stetigen Luftbewegungen zwischen den östlichen Ebenen und dem Anninger bewirken im Herbst ein rasches Abtrocknen der Trauben. Das Zusammenspiel von Bodenbeschaffenheit und Klima bringen reife, mineralische und extraktreiche Weine hervor.

Ich fühle mich dem naturnahen Weinbau verpflichtet. Denn große Weine können nur im Einklang mit der Natur entstehen. Die sensible Pflege der Weinberge, einer sinnvollen Humuswirtschaft und dem völligen Verzicht auf synthetische Mineraldünger führen zur Erhaltung funktionierender, lebendiger Böden, die den Weinreben aus eigener Kraft einen natürlichen Lebensraum bieten. Die Trauben von unseren Reben spiegeln die Individualität ihres Ursprungs in den Weinen wieder.

Die Weinstöcke unterschiedlichen Alters bringen eine Palette an Weinen hervor, die sich in ihrem Geschmack und Mineralität unterscheiden. Unsere überwiegend alten Reben setzen einerseits weniger und kleinere, dichtere Beeren an, diese bringen dadurch extraktreiche und geschmackintensive Weine hervor und wurzeln in tieferen Schichten. Sie sind der Grundstein der Differenzierung jeder Lage und für die Komplexität unserer Natur-Lagenweine verantwortlich, diese werden teilweise Maischevergoren, spontan mit eigenen Weinbergshefen, um Gerbstoffe aus den Traubenschalen auszulaugen.  Stabilität durch lange Reifung, möglichst geringer oder gar kein Schwefel-Einsatz.

Diese Weine sind das Ergebnis meines Bestrebens, alten Traditionen zu einer Renaissance zu verhelfen.

Die Gutsweine mit ihren ausdruckstarken Böden der Großlage Weisser Stein, aus tertiärer Kalksteinverwitterung bringen ein feines Maß an Mineralität in diese Weine. Trinkfreude pur, schon jung herrlich zugänglich, diese sind Alltagsweine für Anspruchsvolle, die das regionale Terroir in Perfektion wiederspiegeln.

Herzogberg | LAGE

Der braune, humusreiche Oberboden ist meist von Schieferplatten und feinem Schiefergrus bedeckt. Die Hohlräume zwischen dem Lockergestein sind intensiv durchlüftet. Der Boden enthält viel tonige, mineralstoffreiche Feinerde, zusätzlich ist Löss eingemischt. Die Versorgung mit Mineralstoffen ist gut, die leicht verwitterbaren Tonschiefer liefern ausreichend Nähr- und Spurenstoffe nach. Auf diesem Grund wachsen Weine mit mineralischer Vielfalt. Aus dieser Lage bieten wir den Grünen Veltliner, Gelber Muskateller an.

Lindberg | LAGE

Nach Süden geneigter Rebenhang, der sehr heterogene geologische Varianten zu bieten hat. Mehrheitlich findet man hier Kalkstein in üppiger Ausprägung. In anderen Abschnitten finden sich tiefgründige, mehrere Meter starke Lösslehmschichten auf kalkhaltigem Grundgestein. Der ideale Boden für einen einzigartigen mineralischen Terroir Zweigelt.

Weisser Stein | LAGE

Tertiäre Kalksteinverwitterungen und tiefgründige, mehrere Meter starke Lösslehmschichten bringen tiefwurzelnde und damit ausdauerfähige Rebstöcke hervor. Mineralische und intensive Weine sind die Folge für unsere Gutsweine Nizzante, L&T, Rosé, Georg Weiss, Zweigelt-Pinot, Georg Rot.

Unsere Naturweine Gemischter Satz alte Reben, Orange stammen aus den 3 ältersten Weingärten Perchtoldsdorfs, die bis zu 50 Jahre alt sind.

Goldbiegel | LAGE

Exponierte Südhanglage, mit feinem Kalksteingries im Oberboden. In manchen Abschnitten findet sich extrem kalkreicher Mergelboden mit Schwarzerdeanteilen. Durch das felsige Grundgestein, müssen sich die Wurzeln stärker in den Boden drängen und dringen so in tiefere Schichten ein, die an der Mineralität der Weine bemerkbar ist. Der Goldbiegel ist eine Traditions-Weinberglage und kann sich mit Bordeaux Weinen auf internationaler Ebene messen. Zu verkosten beim Cabernet Sauvignon-Merlot.

Haspel | LAGE

Besonders auffällig sind die markanten Bodenstrukturen, der von Kalkstein durchsetztem Mergelgestein gekennzeichnet ist. Eine Mischung von rötlichem Tonschiefer und eingemischtem Quarzit bringt hohe Mineralität in die Weine. Die etwas kühleren Winde aus dem angrenzenden Wienerwald lassen die Trauben langsamer reifen und geben ihnen die typische Fruchtaromatik für meine großen Burgunder: Pinot Noir und Sauvignon Blanc.